Staatsanwaltschaft Duisburg:  Elektronische Kostenmarke

 

Elektronische Kostenmarke

Informationen zur Elektronischen Kostenmarke
kostenmarken Quelle: Justiz NRW

Zur Begleichung der folgenden Kosten können über das Internet elektronische Kostenmarken gekauft werden: 

  • Gerichtskosten
  • Kosten in Justizverwaltungsangelegenheiten sowie
  • Geldbeträge nach der Einforderungs- und Beitreibungsanordnung und die der Justizverwaltung zuerkannten Geldauflagen, wenn sie nicht der Kasse zur Einziehung überwiesen worden sind.

Die Elektronische Kostenmarke ist insbesondere für eilbedürftige Verfahren vorgesehen, die eines Kostenvorschusses bedürfen. Zahlungen mit Elektronischen Kostenmarken sind schnell ausgeführt, von der Behörde schnell verbucht und können somit das gerichtliche Verfahren beschleunigen. Eine Zahlung mit der Elektronischen Kostenmarke ist dagegen nicht für Forderungen geeignet, für die bereits gerichtliche Kostenrechnungen ausgestellt wurden.

Alle notwendigen Infos hierüber finden Sie im Justizportal des Bundes und der Länder externer Link, öffnet neues Browserfenster

Jeder kann über das Internet Elektronische Kostenmarken erwerben.

Voraussetzungen sind lediglich ein Internetzugang mit Standard-Internetbrowser und ein handelsüblicher Drucker.

Bitte beachten Sie:

Bevor die Zahlung bei der Justiz mittels Überweisung eingeht und die Kostenmarke als bezahlt gilt, kann es unter Umständen mehrere Tage dauern (üblicher Überweisungsweg). Es wird daher empfohlen, eine E-Mail Anschrift anzugeben, um über den Zahlungseingang bei der Justiz unterrichtet zu werden. Bei der Zahlung per Kreditkarte ist die Kostenmarke sofort gültig. Bei dieser Zahlungsart entstehen jedoch zusätzliche Kosten.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen